Integrationsfachdienst Berufsbegleitung

für schwerbehinderte Menschen im Arbeitsleben

 

Unser Ziel ist die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen oder gesundheitlich eingeschränkter Menschen am Arbeitsleben (SGB IX) zu fördern.

Der IFD unterstützt schwerbehinderte, ihnen gleichgestellte, sowie von Behinderung bedrohte Menschen und deren Arbeitgeber.

Gemeinsam mit den Ratsuchenden entwickeln wir Perspektiven für die individuelle Situation und erarbeiten gemeinsam Lösungswege.

Anfragen richten Sie bitte direkt an unsere Ansprechpersonen.

 

Der IFD Lüneburg für hörende Menschen ist zuständig für die Landkreise

  • Lüneburg
  • Harburg
  • Lüchow-Dannenberg
  • Uelzen

Der IFD Lüneburg für hörgeschädigte Menschen ist zusätzlich zuständig für die Landkreise

  • Lüneburg
  • Harburg
  • Lüchow-Dannenberg
  • Rotenburg
  • Osterholz-Scharmbeck
  • Cuxhaven
  • Soltau-Fallingbostel
  • Stade

Der IFD arbeitet im Auftrag für

  • das Integrationsamt des Landes Niedersachsens
  • die Agentur für Arbeit
  • die Rentenversicherungen
  • die Berufsgenossenschaften
  • das Jobcenter
  • die zuständige Kommune

 

Unser Angebot an:

ArbeitgeberInnen

Wir beraten Sie …

  • bei der Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
  • durch Information über Auswirkungen von Erkrankungen oder Behinderungen am Arbeitsplatz
  • bei der Optimierung von Kommunikation auch in Konfliktsituationen
  • bei Leistungsschwankungen und Fehlzeiten
  • durch Informationen über Fördermöglichkeiten
  • bei der Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)

 

ArbeitnehmerInnen

Wir beraten Sie…

  • bei Gefährdung des Arbeitsplatzes (z.B. hohe Fehlzeiten, starke Leistungsschwankungen…)
  • bei Konflikten mit KollegInnen und Vorgesetzten
  • bei Über-oder Unterforderung am Arbeitsplatz
  • beim beruflichen Weidereinstig an den Arbeitsplatz nach längerer Erkrankung
  • wenn sich Ihr Arbeitsplatz verändert

 

Hörgeschädigte Menschen

(Gehörlose Menschen, schwerhörige Menschen, spätertaubte Menschen, Cochlearträgerinnen / Cochlearträger, an Tinitus erkrankte Menschen)

Ihnen bieten wir darüber hinaus …

  • Gebärdenkompetenz
  • Hilfe bei der Kommunikation mit KollegInnen und Vorgesetzten
  • Beratung bei der Auswahl technischer Hilfs- und Kommunikationsmittel am Arbeitsplatz
  • Unterstützung im Umgang mit GebärdensprachdolmetscherInnen und Arbeitsassistenz